dirty hands // Annette Schröter und Meisterklasse // Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

Sonntag, Mai 5, 2019 bis Sonntag, Juni 23, 2019

Mit Arbeiten von Annette Schröter // Marten Schädlich // Ofra Ohana // Robert Rudat // Stefanie Pojar // Soenke Thaden

FRONLEICHNAM GESCHLOSSEN!  In der Ausstellung dirty hands zeigt das Oberpfälzer Künstlerhaus Arbeiten von Leipziger Künstlerinnen und Künstlern und von ihrer Professorin Annette Schröter. Das Meisterschülerstudium ist ein zweijähriges Zusatzstudium und gleichermaßen eine Auszeichnung, die nur circa 10 Prozent der Studierenden einer Klasse zuteil wird.

Annette Schröter wurde bekannt mit ihren großformatigen, stark farbigen figürlichen Gemälden. Seit ca. 15 Jahren widmet sich sich ausschließlich dem Medium des Papierschnitts und ihre Klasse ist an der Leipziger Hochschule mittlerweile die einzige, die für Figürlichkeit und Gegenständlichkeit im gemalten Bild - aber auch in der Gafik und in der Zeichnung - steht. Dass dies nicht zum Dogma geworden ist, zeigt auch eine ungegenständliche Position unter ihren derzeitigen Meisterschülern.

dirty hands - ein eher heiter gemeinter Umgang mit einer ganz alltäglichen Facette der Malerei - zeigt Arbeiten aus den vergangenen zwei bis drei Jahren und ganz Aktuelles aus den Leipziger Ateliers.

.

Annette Schröter: Konkurrenten, Papierschnitt, 180 x 280 cm, 2013, zweiteilig v.l.n.r.: Soenke Thaden, Marten Schädlich, Annette Schröter, Robert Rudat, Stefanie Pojar, Ofra Ohana. Foto: Fabian Heublein

Partner/Förderer:

Der Förderverein Oberpfälzer Künstlerhaus e.V.  bedankt sich bei allen Premium-Partnern für die großzügige Förderung: